Virtuelle Server

ID #1136 vServer: Speicherauslastung reduzieren

Problem:

Bei manchen virtuellen Servern steht die Speicherauslastung im roten Bereich (privvmpages in /proc/user_beancounters) ohne daß viel Betrieb auf dem Server besteht.

Lösung:

Den meisten Speicher verbrauchen meist der Webserver Apache2 und die Datenbank MySQL. Zusätzlich sollte man schauen, daß man auch nur die Dienste laufen, die man wirklich braucht.

Apache:

In der Datei /etc/apache2/server-tuning.conf die Angaben unter prefork MPM ändern:

StartServers         1
MinSpareServers 1
MaxSpareServers 3

Wir prüfen zusätzlich die benötigten Apache-Module: In /etc/sysconfig/apache2 suchen wir die Variable APACHE_MODULES. Viele voreingestellte Module werden meist nicht gebraucht. Zum Beispiel:

  • auth_dbm (HTTP-Auth über Berkley-DB)
  • autoindex (Directory-Index
  • expires (Expires-Header)
  • frontpage (Frontpage-Extension (Wer arbeitet denn mit Frontpage?))
  • include (SSI)
  • negotiation (länderspezifischer Content)
  • perl (mod-Perl hat nix mit CGI zu tun!)
  • rewrite (URL-Rewrite/-Weiterleitungen)
  • speling (erraten von fehlerhaften URL's)
  • status (Status-Abfrage der aktuellen Threads: Performance-Fresser)
  • userdir (URL's der Form /~user/)

MySQL:

In der Datei /etc/my.cnf die Sektion [mysqld] finden und die Parameter ändern/ergänzen:

key_buffer = 2M
myisam_sort_buffer_size = 4M
read_buffer_size = 512K
read_rnd_buffer_size = 4M

SpamAssassin:

Jede eingebundene Regel kostet Speicher und Performance. Hier gilt es die richtigen Regeln zu deaktivieren.

Plesk:

Siehe Plesk: Speicher optimieren

Dienste / Server / Daemon:

Ein typischer Dienst der installiert und gestartet ist, obwohl man ihn gar nicht braucht ist der Nameserver (bind bzw. named).
Weitere Kandidaten sind z.B. neben MySQL ein zweiter Datenbank-Server: postgresql oder ein Port-Wächter (portmap) oder gar Webmin selbst.

 

sozial Bookmarking
Bookmarken bei YIGG Bookmarken bei Mister-Wong Bookmarken bei Icio Bookmarken bei del.icio.us Bookmarken bei Technorati Bookmarken bei Furl Bookmarken bei Spurl Bookmarken bei Yahoo Bookmarken bei Google

vom 2006-04-06 23:39, zuletzt 2007-04-25 12:15     Artikel ausdrucken Artikel weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen

Dieser Inhalt ist unter der Creative-Commons Lizenz lizensiert.

Probleme bitte im Server-Support-Forum diskutieren.

überflüssig 1 2 3 4 5 wertvoll  
Durchschnittliche Bewertung:   4.42 von 5 (24 Bewertungen)

Artikel kommentieren

Kommentar von hub (2038-01-19 03:14:07):
ead_buffer_size oder read_buffer_size?

Kommentar von Peter (2006-12-28 17:15:48):
Den Artikel finde ich nicht wirklich hilfreich; wenn man auf einem VServer Speicher sparen will, erreicht man das doch eher damit, daß man nur die Dienste startet die man wirklich braucht; und erst in zweiter Linie damit, daß man die unverzichtbaren Dienste schlanker konfiguriert.

- Also Plesk oder gleichartiges Überflüssiges abschalten.

- Wollt ihr wirklich einen Mail-Server betreiben? Also weg damit.

- Schaut euch mal die Module durch, die vom Apache geladen werden.
Muß das wirklich alles sein?
Hier eine erste von ggf. ungenutzten Modulen Liste:
autoindex perl python php5 include negotiation security


Gruß, Peter

Kommentar von nh2 (2007-06-07 15:24:28):
Das funktioniert bei mir wunderbar; nach Anwendung der Einstellungsmodifikationen habe ich fast 400MB freien Speicher mehr gehabt!

Kommentar von micha17 (2007-11-30 13:00:46):
Was, wenn die Datei "server-tuning.conf " gar nicht vorliegt ?

Kommentar von huschi (2007-11-30 13:13:00):
Die server-tuning.conf ist eine Spezialität von SuSE. Wer sie nicht hat muß die Einstellungen entsprechend in den anderen conf-Dateien suchen.

Kommentar von Tab (2009-01-15 17:47:40):
Könntet Ihr das mit den Diensten näher erklären? Wie genau kann man die abschalten?

Kommentar von Leon (2009-05-07 14:22:35):
Bei Debian heißt die Datei /etc/apache2/server-tuning.conf

..../conf-pre_tune

Kommentar von Andreas Tuschen (2012-03-04 08:57:09):
Vielen Dank, hat mir sehr weitergeholfen!