Mail-Server

ID #1002 Welche Mailserver ist der Beste?

Mit 'Mailserver' ist meist ein MTA (Mail Transfer Agent) mit angeschlossenen MDA (Mail Delivery Agent) gemeint. Der Eine ist für den Versand und Empfang von Emails, der Andere für die lokale Filterung, Sortierung und Zustellung in die Mailboxen zuständig. Die Nachfolgend aufgezählten Mailserver sind überwiegend MTA's, die aber meist auch ein eigenes MDA-Modul mitliefern.

Die Antwort nach dem besten MTA ist recht schwer und würde wahrscheinlich von Guru zu Guru anders ausfallen. Alle SMTP-Server haben ihre Vor- und Nachteile genauso wie Vorurteile. Aber macht Euch selbest ein Bild...

sendmail

Sendmail ist der Älteste in der Runde (diente als 'delivermail' bereits im Arpanet). Allein dadurch ergeben sich die durchaus wahren Vorurteile der Unsicherheit und Unflexibilität. Ersteres ist inzwischen ausgemergelt, letzteres hat man versucht durch API's (z.B. 'Milter') auszumerzen. Das Problem der Konfiguration über einen m4-Compiler besteht aber weiterhin und macht die Config-Dateien entsprechend unleserlich.
Sendmail benötigt einen MDA (z.B. procmail) für die lokale Zustellung.
(wikipedia)

Postfix

Meines erachtens nach ist Postfix der beste und flexibelste Mail-Server. Leichte und schnell zu erlernende Konfiguration, Einbau von Mailfiltern an fast jeder beliebigen Station der Email-Verarbeitung, klares Konzept und gutes Logging. Dazu kommen ausführliche Dokumentationen in allen möglichen Sprachen. Ein weiterer Vorteil, der vorallem für die starke Verbreitung/Ablösung von Sendmail ausschlaggebend war, ist, daß Postfix alle nötigen Tools mitbringt um volle Sendmail-Kompatibilität zu bieten.
Es existieren bereits viele 'Plugins', für die Anbindung an verschiedene Datenbanken, Spam- und Virus-Software. (Z.B. Amavisd-new)
Postfix hat zwar einen eigenen MDA im Paket-Umfang, kann aber auch Andere (z.B. Procmail oder Maildrop) bedienen.
(wikipedia)

qmail

Der Entwickler von qmail wollte alles besser, neuer und sicherer machen als Sendmail. Ist aber ähnlich stur wenn es um Erweiterungen und Neuerungen geht. Dies liegt in der Entstehungsphase, die bereits 1998 abgeschlossen war.
qmail (ja, es wird klein geschrieben), zeichnet sich vor allem durch seine Modularität und Robustheit aus. Speziell gesagt: für jede Aufgabe ist ein anderes Programm zuständig. Dadurch soll u.a die Wartung als auch die Fehleranfälligkeit verbessert werden. Ein wesentlicher Nachteil ist, daß es keine API für Erweiterungen zur Verfügung stellt. Man muß statt dessen immer direkt im Code Änderungen einpflegen (Patches) um z.B. Spam-&Antiviren-Filter einzubetten.
(wikipedia)

Exim

Exim ist in erster Linie deshalb bekannt, weil er der standard Mailserver in Debian-Sarge geworden ist. Er verwirrt aber leicht durch seine vielen Dateien zur Konfiguration.
Der wesentliche Vorteil ist die hohe Flexibilität von Exim4 durch eine eigene Scriptsprache und Integration der Scriptsprache Perl. So können eine Vielzahl von Filtern und Plugins an verschiedenen Stellen der Mailzustellung oder -versand eingebunden werden.
Zusätzlich unterstützt es schon von Hause aus verschiedene Schnittstellen zu Datenbanken und mehrere Mailbox-Formate.
(wikipedia)

 

Natürlich gibt es noch weitere Mailserver. Vorallem, weil hier nur die häufigsten Unix/Linux-Server aufgezählt sind.

 

sozial Bookmarking
Bookmarken bei YIGG Bookmarken bei Mister-Wong Bookmarken bei Icio Bookmarken bei del.icio.us Bookmarken bei Technorati Bookmarken bei Furl Bookmarken bei Spurl Bookmarken bei Yahoo Bookmarken bei Google

huschi, zuletzt 2006-05-07 21:47     Artikel ausdrucken Artikel weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen

Dieser Inhalt ist unter der Creative-Commons Lizenz lizensiert.

Probleme bitte im Server-Support-Forum diskutieren.

überflüssig 1 2 3 4 5 wertvoll  
Durchschnittliche Bewertung:   3 von 5 (15 Bewertungen)

Artikel kommentieren

Kommentar von Tom (2038-01-19 03:14:07):
Ich finde qmail nicht so übel. Immerhin gibt es gute guides "da draussen". Und so störrisch ist er nu auch wieder nicht. Habe noch für jedes Problem ne Lösung gefunden. Wenn Ihr mit qmail flirten wollt, dann schaut Euch doch mal die beiden Links an:

http://www.qmailrocks.org/
http://www.lifewithqmail.org/

wobei ich den qmailrocks bevorzuge (persönliche Ansicht !)

Gruss

Tom

Kommentar von Paul Jäger (2012-11-24 16:09:54):
wir nutzen seit ca 1 Jahr Kerio connect und sind völlig zufrieden. Kostet auch unter 500€ und unterstützt Outlook für Windows, Mac, android und iOS. Enrichtung beim ersten mal, unter 30 Min! Und dann kann man schon die ersten Mails senden oder Kalendereintrage tätigen.